Im folgenden Artikel möchte ich euch gerne zeigen, wie ich mein neues Bild (80 cm x 60 cm Acrylglas) von Bastain Werner aufgehängt und dabei den Leica Lino L2P5 zur Hilfe genommen habe.

Den Leica L2P5 habe ich im Rahmen einer Kooperation zusammen mit dem Leica Disto X4 kostenlos erhalten. Die Bewertung der Produkte entsprcht dennoch meiner ehrlichen persönlichen Meinung.

Ausgangssituation

Vor kurzen haben meine Freundin und ich uns einen neuen Lese-Sessel gekauft. Der alte 'POÄNG' (Ikea) gefiel uns schon länger nicht mehr, sodass es Zeit für etwas anderes war.

Unsere Wahl fiel auf den 'EKERÖ' (Ikea) mit passendem Kissen. Doch nach dem Aufbauen und den ersten Abenden mit Buch empfand ich die Ecke, die zuvor selten Verwendung fand, als trist und etwas kahl.

Bastian Werner kannte ich aus seinem Buch bereits als Fotografen und habe dann über Instagram erfahren, dass er seine Bilder ab und an auch verkauft. Ich fand es als sinnvoll, ihn und seine Leidenschaft mit dem Kauf zu unterstützen und so trudelte das Bild wenig später gut verpackt bei mir ein.

Umsetzung

Als erstes musste ich die Markierungen für die Bohrlöcher an die Wandbringen, um im Anschluss daran die Löcher zu Bohren und das Bild aufzuhängen. Wie ich dabei genau vorgegangen bin, erfahrt ihr jetzt.

Laser

Um das neue Bild perfekt "in Waage" aufzuhängen, holte ich mir Unterstützung in Form des L2P5 von Leica (Amazon).

Dank des 1/4" Gewindes unter dem L2P5 und der Befestingungs-Plattform konnte ich den L2P5 ganz bequem über den Kugelkopf vom Kamerastativ ausrichten (Amazon).

So konnte ich das Stativ so aufstellen, dass das Kreuz die untere linke Ecke vom Bild repräsentiert. Ich musste eine untere Ecke wählen, da ich eine obere Ecke mit dem Stativ nicht erreicht hätte.

Mit Hilfe eines handelsüblichen Zollstocks habe ich dann, ausgehend von der Linie des Lasers die Maße abgenommen, die für das Aufhängen nötig waren. Großer Vorteil dabei ist, dass man den Laserstrich natürlich auch auf dem Zollstock sieht.

Sehhilfe

Meine Brille für rote Laserstrahlen ist besonders im Outdoor Bereich kaum weg zu denken. Aber auch im Innenraum fällt die Arbeit mit dem Laser einfacher. Er lässt sich dadurch deutlich besser erkennen.

Durch die Brillengläaser fotografiert

Bohren

Zum Bohren der Löcher in die Wohnungawand kam der Bosch GBH 2-26 DFR (Amazon) mit einem 8er Hilti Bohrer (Amazon) zum Einsatz.

Klarer Vorteil vom Bohrhammer ist das auswechselbahre Bohrfutter. So kann ich mit einer Maschine grobe Arbeiten wie das Bohren in Beton, aber auch feine Aufgaben wie das eindrehen einer Schraube erledigen.

Ergebnis

Für mich (oder uns) hat sich die Investition in das Bild gelohnt, denn es wertet nicht nur die Lese-Ecke sondern das gesamte Wohnzimmer auf. Zusätzlich kann man sich immer wieder am Anblick der tollen Szenerie, die Bastain Werner eingefangen hat, erfeuen.