Hier findest du den vorherigen Teil vom Projekt, da es in mehrere Artikel aufgeteilt ist.

Wie bereits im Teil III angekündigt, ging es auch am Samstag weiter mit den Holzböcken. Zwar war ich im Gegensatz zum Freitag statt um 9:00 Uhr erst gegen 11:00 Uhr in der 'Werkstatt', dennoch habe ich - nicht zuletzt durch die Unterstützung meiner besseren Hälfte - einiges geschafft. Dazu mal einige Bilder.

img_2911

img_2948

img_2912

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich zu allererst das zweite Zapfenloch für die Zarge zwischen beiden Bock-Beinen ausstemmt habe. Im Anschluss ging es dann gemeinsam mit meiner Freundin an die Zapfenverbindungen für den Auflage-Balken. Dafür haben wir einen 30 x 40 mm Zapfen in den Beinen ausgearbeitet und entsprechende Zapfenlöcher in der Unterseite der Auflage ausgestemmt, nachdem ich das gröbste Material mit einem 30er Forster-Bohrer rausgeholt hatte.

Hier ein Video vom Erstellen der größeren Zapfen für die Auflage.

Außerdem habe ich der Lenkrollen am Fußgestell montiert. Dazu habe ich zuerst mit meinem DDF459 alle Löcher ca. 20 mm vorgebohrt und die Schrauben anschließend mit einem deutlich älteren, aber nicht weniger guten, Makita 6347D versenkt. Zugegebener Maßen hätte ich die Schrauben etwas winkeliger einschrauben können, warum ich diese so schräge verschraubt habe... Ich weiß es fürs nächste Mal :)

img_2915

Detailaufnahme vom Makita 6347D Baujahr 2008

img_2917

Fazit

Fazit des Tages war ein vollständig montierter und verleimter Holzbock, sowie ein fertig eingepasstes und verschraubtes Fußgestell inklusive Lenkrollen. Wann es an den fehlenden Aufbau geht, kann ich noch nicht sagen, ich hoffe die Woche nach der Arbeit Zeit dazu zu finden, ansonsten wird es Samstag werden.

Den nächsten Artikel in der Serie zu diesem Projekt findest du hier.