Sicherheit: Ein Thema, bei dem die Meinungen teilweise unterschiedlicher nicht sein könnten.

  • Dem einen ist es völlig egal, er lackiert und schleift ohne jegliche Schutzausrüstung. "Ich muss doch hier nur mal eben was abschleifen. Da lohnt es sich nicht, extra die Schutzausrüstung anzulegen"
  • Dem nächsten ist seine Gesundheit wichtig und er denkt an seine Mitmenschen, die sich sicher auch Sorgen machen würden. Jede Arbeit, die Staub produziert und/oder aufwirbelt, wird mit ausreichendem Schutz ausgeführt.
  • Und wiederrum andere haben gar keine andere Wahl als Schutzmaßnahmen zu ergreifen, da sie von der Berufsgenossenschaft quasi dazu gezwungen sind. Schützen sie sich und ihre Mitarbeiter nicht ausreichend, wird es teuer.

Ich habe für mich ziemlich schnell entschieden, dass meine Gesundheit mir am Herzen liegt und ich nicht möchte, dass sich meine Verwandschaft oder meine Freunde Sorgen machen, weil ich nicht mit Schutzmaßnahmen ans Werk gehe.

  1. Alle Arbeiten, die Staub produzieren und/oder aufwirbeln, werden mit Staubabsaugung und Atemschutzmaske durchgeführt
  2. Arbeiten, die zusätzlich oder ausschließlich mit höheren lautstärken verbunden sind, werden mit Gehörschutz durchgeführt.
  3. Eine Schutzbrille ist außerdem immer dann am Start, wenn eine Maschine sich dreht oder das Werkstück beim allgemeinen Bearbeiten splittern kann.

Dazu kann ich sagen, dass ich die Arbeiten so gut es geht nach bestem Wissen und Gewissen ausführe. Der Maschine, die dabei zum Einsatz kommt, mit dem nötigen Respekt entgegen zu gehen und diese entsprechend einzusetzen, gehört für mich ebenfalls zum Thema Sicherheit dazu.

Schlussendlich muss ich aber festhalten, dass wir Hobbybastler alle selbst für unsere eigene Sicherheit verantworlich sind. Anleitungen und Videos im Internet mit dem nötigen 'Abstand' zu beurteilen und dann selber zu entscheiden, wie man es für sich selbst am sichersten umsetzt, ist dabei sehr wichtig.

Zusätzliche Details und einen allgemein sehr unterhaltsamen Talk findet ihr hier oder auf der Webseite vom Werkstatt-Radio-Podcast.